Tradition des "politischen Stammtisches" wiederbelebt

Ortsverein

Stammtisch des OV Dagersheim

Tradition des „politischen Stammtischs“ wiederbelebt
Am Mittwoch, den 05.5.2010 fand auf Anregung des neuen Vorsitzenden, Dirk Schmitz, der erste Stammtisch im Heißen Ofen statt.

Tradition des „politischen Stammtischs“ wiederbelebt
Am Mittwoch, den 05.5.2010 fand auf Anregung des neuen Vorsitzenden, Dirk Schmitz, der erste Stammtisch im Heißen Ofen statt. Bestimmt haben sich in der langen Tradition des SPD-Ortsvereins Dagersheim dessen Mitglieder früher oft in dieser Form zum Austausch getroffen. In den letzten Jahren war es jedoch nicht mehr üblich.
Nun versammelten sich 15 Mitglieder und Freunde der SPD. Natürlich waren die Gemeinde- und Ortschaftsratsvertreter da und Michael Ziegler, Vorsitzender des Böblinger Ortsvereins kam zu Besuch. Es wurden zwei neue Mitglieder in der Runde begrüßt und so erfolgte ein Erfahrungsaustausch quasi über Generationen hinweg.
Es ist bezeichnend, dass kaum bundes- oder landespolitische Themen diskutiert wurden. Im Ortsverein interessiert man sich für das, was vor der eigenen Haustüre geschieht: Von der Frage, was Dagersheim mit dem wachsendem Verkehr und dem damit verbundenen steigendem Lärmpegel benötigt, bis dazu, wie die Versorgung älterer Bürgerinnen und Bürger besser zu organisieren wäre. Es sind immer die alltäglichen Fragen, wie denn die konkrete Welt in und um die Gemeinde etwas lebensfreundlicher zu gestalten sei. Und das ist spannend genug!
Indem Dagerheim mehr und mehr von Verkehr um- und durchfahren wird (Weiterbau der B 464, Ausbau der A 81, LKW-Verkehr durch die Haupstraße), spürt man einen erhöhten Handlungsdruck. Die SPD Dagersheim will sich hier, wie bereits in der Vergangenheit, vorrangig engagieren. Dass von der großen Politik kaum Lösungen zu erwarten sind, wie sie vor Ort gewünscht werden, wurde im Gespräch deutlich. Ältere Mitglieder wussten von ähnlichen Interessenkämpfen vor 20 Jahren zu berichten. Eine Vielzahl von Einzelmaß- nahmen wäre in einem Gesamtkonzept zu verbinden. Übereinstimmend wurde allen klar: Es braucht den bekannten langen Atem!

Fragen zur Versorgung von Älteren in der Gemeinde wurden ebenfalls angesprochen. Schnell kam jedoch die Einsicht, dass dieses Thema so komplex ist, dass man zunächst mehr Informationen benötigt. Es wird erneut aufgegriffen werden.
Im Ergebnis ein gleichzeitig gemütlicher und informativer Abend, der mit einem klaren Votum endete, den politischen Stammtisch von nun an regelmäßig fortzusetzen.
Uwe Zehr, Pressearbeit